Ein bedeutender Zugang für die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen ist die thematische Darstellung der jugendschutzrelevanten Inhalte mittels Theater, Kabarett und interaktiven Bühnenshows. Altersspezifisch werden aktuelle Entwicklungen aufgegriffen und somit bildende Inhalte und Beiträge weitergegeben, die die Entwicklung der Persönlichkeit fördern. Die Vorstellungen knüpfen an die Lebenswelten an, sie spiegeln in ihrer Aufmachung und Sprache die Wirklichkeit wider. Ausschnitte ihrer Realität gelangen auf die Bühne, sie erleben oder erkennen sich selbst oder ihre Freundinnen und Freunde. Prinzipiell geht es darum, das Publikum zu sensibilisieren, Zusammenhänge zu verdeutlichen und Wirklichkeit zu spiegeln. Mit den, dem Theater zur Verfügung stehenden Mitteln der Inszenierung soll ein kreativer, persönlichkeitsbildender Prozess bei den Kindern und Jugendlichen in Gang gesetzt werden.

Die transportierten Inhalte und Themen und deren Bedeutungen werden durch den unmittelbaren Darstellungsvorgang des Theaters wahrnehmbar, erfahrbar und erkennbar. Sie lösen individuelle Lernprozesse aus und unterstützen somit die Persönlichkeits- und Meinungsbildung der ZuschauerInnen. Theater unterstützt Bildungsprozesse und vermittelt Lern- und Lehrwert.

Der Erzieherische Kinder- und Jugendschutz des Landkreises Landshut organisiert in regelmäßigen Abständen Theater-Präventionswochen für Institutionen der Jugendarbeit. Dabei werden unterschiedliche Themen und Risiken des Jugendschutzes dargestellt, je nach aktueller Entwicklung und Bedarfslage. Hierfür setzen wir wechselnde Kooperationspartner ein. Entscheidend ist die Ausrichtung des Theaters auf die präventive Vorbereitung und Nachbearbeitung jugendschutzrelevanter Themen. Mittels Handreichungen, Arbeitsblätter für den Unterricht und Workshops unterstützt der Zugang Theater meist alternative präventive Maßnahmen und Projekte. Wichtig im Sinne eines nachhaltigen Kinder- und Jugendschutzes ist die inhaltliche Aufarbeitung des jeweiligen Theaterstücks. Dies geschieht durch Workshops und Gesprächsrunden, die im zeitlichen Anschluss nach der Aufführung in Kleingruppen stattfinden.

Außerdem bezuschusst der Erzieherische Kinder- und Jugendschutz des Landkreises Landshut neue bzw. nicht bekannte Präventionstheaterstücke, die im Landkreis gezeigt werden. Hierfür müssen die Theaterstücke definierte Förderbedingungen erfüllen. Nach einer pädagogischen Begutachtung und einer entsprechend positiven Stellungnahme werden auf Antrag finanzielle Zuschüsse gewährt.