Wie können Kinder und Jugendliche ihre Lebenswelten aktiv mitgestalten?
Seit Mitte Mai diesen Jahres gibt es eine neue Website von der Bayerischen Staatsregierung, die zahlreiche Beispiele und Informationen liefert, wie junge Menschen in ihrem Alltag mitbestimmen und diesen mitgestalten können.
Die Kinderrechte sind ebenso aufgeführt wie eine Übersicht der Ansprechpartner in Bayern.
Zudem finden Eltern und Fachkräfte Anregungen zur Förderung der Partizipation der jungen Menschen.

Partizipation - Startseite | Partizipation für Kinder & Jugendliche in Bayern

Es handelt sich hierbei um ein schulisches Projekt zur Prävention von riskantem Alkoholkonsum. Bundesweit können Klassen ab der 9. Jahrgangsstufe teilnehmen. Die Schüler*innen der Klassengemeinschaft verpflichten sich für sechs Wochen auf Alkohol zu verzichten. Einmal in der Woche gibt die begleitende Fachkraft Rückmeldung und gibt an, ob die Klasse „klar“ also nüchtern geblieben ist.

Nähere Informationen und Anmeldungen sind möglich unter:

Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch (klar-bleiben.de)

Das Netzwerk von Internetseiten für Kinder Seitenstark hat die animierten Erklärvideos „Charlie“ in verschiedenen Sprachen verfilmt. Inhaltlich geht es dabei um die Themen Datenschutz, Fake News und Internet.  Die Videos sind für Kinder im Grundschulalter entwickelt und stehen nun zusätzlich zur deutschen Sprache auch in Arabisch, Türkisch und Englisch zur Verfügung.

Charlie Clips | Seitenstark

In diesem Dokumentarfilm erzählen junge Männer, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, von ihren Emotionen und Erlebnissen beim Ankommen. Zudem berichten sie davon, was es aus ihrer Sicht in Zukunft für eine gelingende Integration braucht.

Die Friedrich Ebert Stiftung Bayern lädt Schulklassen und Interessierte ein zur Online-Filmvorführung (via zoom) sowie zum anschließendem Gespräch mit:
Ronja von Wurmb-Seibel, Filmproduzentin

Azim Fakri, Protagonist aus dem Film

Hasib Azizi, Protagonist aus dem Film.

Moderation: Naomi Lwanyaga, Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

Nähere Informationen und kostenfreie Anmeldungen bis zum 27.04.2022 unter Veranstaltungsdetail (fes.de).

Die Nachrichten über den Krieg in der Ukraine beschäftigen alle und das merken die Kinder und Jugendlichen. Aber wie kann man mit ihnen darüber sprechen und die Situation altersgerecht erklären? Wie geht man damit um, wenn ein Kind schockierende Bilder gesehen hat?

Ruhig bleiben – Herausfinden was das Kind oder der/die Jugendliche mitbekommen hat – Ängste und Sorgen ernst nehmen – sich Zeit nehmen für dieses Thema

Unter folgendem Links gibt es Tipps zum Umgang mit schwierigen Nachrichten:
Schlimme Nachrichten - Bayerischer Erziehungsratgeber (bayern.de)

Hier gibt es Nachrichten, die speziell für Kinder und Jugendliche sind:
Nachrichten für Kinder - Bayerischer Erziehungsratgeber (bayern.de)

Mit dem App – Spiel "Hidden Codes" hat die Bildungsstätte Anne Frank ein Game entwickelt, welches sich mit dem Thema Radikalisierung im Netz beschäftigt. Das Spiel soll junge Menschen sensibilisieren Anzeichen von Radikalisierung zu erkennen und in die Lage versetzen, darauf kompetent zu reagieren. Es richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren und kann als App auf dem Smartphone installiert werden.

In der App chatten die Spieler*innen in einer nachgestellten Social-Media-Umgebung mit simulierten Charakteren. Bei diesen Unterhaltungen sowie beim Durchstöbern von Profilen und Storys erfahren sie, wie radikale Gruppen digitale Medien nutzen und für ihre Zwecke mobilisieren. Zudem erhalten die Jugendlichen Methoden, wie sie darauf reagieren können, wenn ihnen so etwas im Netz begegnet oder einem Freund oder einer Freundin radikalisierte Inhalte vermittelt werden.

Die App ist im App-Store sowie im Google Playstore kostenlos zum Download erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.hidden-codes.de

Video-Serie zur „Digitalen Selbstverteidigung“

Die Rat- und Hilfeplattform jugend.support möchte mit der Videoreihe die digitale Selbstverteidigung junger Menschen stärken. Daher wird hier in informativen Kurzfilmen alles Wissenswerte bezüglich des Datenschutzes, von Accounteinstellungen und der Privatsphäre im Netz erklärt. Es wird über Themen wie Mobbing, Belästigung und Datenklau aufgeklärt. Es werden den Kindern und Jugendlichen für ihren Online-Alltag nützliche Tipps an die Hand gegeben.

Digitale Selbstverteidigung: Neue Folgen - jugend.support

Unter www.ich-bin-alles.de findet man verständlich erklärt die wichtigsten Informationen bezüglich psychischer Gesundheit und Depressionen. Konzipiert ist es speziell für Kinder und Jugendliche. Es bietet aber auch fundiertes Wissen und Erklärungen für Eltern. Auf der Page und über die sozialen Medien werden Hilfe und Unterstützung angeboten.

Termine

9.10.22
Fahrsicherheitstraining Pkw
Landkreis Landshut
1.11.22 - 30.11.22
3 x Planspiel „Bloßgestellt im Netz“
Landkreis Landshut
5.11.22
Fahrsicherheitstraining Pkw
Landkreis Landshut
13.11.22
Fahrsicherheitstraining Pkw
Landkreis Landshut
1.12.22
No Blame Approach
Landkreis Landshut
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen auf unserer Website Session-Cookies zur Sitzungssteuerung. Wenn Sie ihre Speicherung ablehnen, kommt es zu Funktionsstörungen bei Login-Prozessen. Alle anderen Funktionen werden davon jedoch nicht beeinträchtigt.